Das Freizeitverhalten junger Menschen rückt mehr und mehr in den Blickpunkt der Forschung. Das Deutsche Jugendinstitut e.V. (DJI) und das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung  (DIPF) haben dazu im Rahmen der Studie “Medien, Kultur und Sport bei jungen Menschen (MediKuS)” knapp 5.000 Jugendliche und jungen Erwachsenen zwischen 9 und 24 Jahren zu ihrem Verhalten in eben diesen Bereichen befragt.

Im Bereich der neuen Medien kommt die Studie zu folgenden Ergebnissen:

  • Mediale Bildung sollte bereits im ausgehenden Grundschulalter beginnen, da bereits 90% der Kindern im Alter von 9 bis 10 Jahren Interneterfahrungen sammeln.
  • Sowohl Jungen als auch Kinder und Jugendliche aus sozial schwächeren Schichten nutzen das Internet intensiver
  • Die mobile Internet-Nutzung steigt mit dem Alter von 9 bis 10 Jahren (9%) bis zum Jugendalter von 13 bis 17 Jahren (47%) rapide an.
  • Soziale Netzwerke sind ein fester Bestandteil bei der Internet-Nutzung von Jugendlichen ab 13 Jahren.
  • Die Studie stellt sich auch die Frage, ob die Aktivität in einem (oder mehreren) sozialen Netzwerk eine Konkurrenz zu dem Engagement im Bereich Sport oder Kultur steht. Dieser Zusammenhang ist noch nicht abschließend geklärt, die Diskussion hierzu steht noch am Anfang.

Die wichtigsten Ergebnisse gibt es als PDF zum Download.

Die vollständige Studie erscheint Anfang 2013 als Buch und wird auf einer Tagung ausführlich vorgestellt.