E-Learning-Angebote sind oftmals mit der Nutzung des Internets verknüpft. Dieses bietet dem Lernenden somit eine Menge an Ablenkungsmöglichkeiten, wenn etwa parallel der Browser oder das Email-Programm geöffnet sind. 2 Forscher der Harvard-Universität haben nun herausgefunden, wie man den Fokus trotzdem auf die Lerneinheiten setzen kann und somit den Versuchungen widerstehen kann.

Die Studie selbst liegt mir leider nicht vor, ich bin über einen Artikel auf der Haufe-Webseite auf die Ergebnisse gestoßen. Die beiden Forscher stellen da, dass mit der Länge einer E-Learning-Einheit der Lernerfolg der Teilnehmer eng verknüpft ist. Je länger eine Einheit andauert, desto stärker sinkt die Aufmerksamkeit der Lernenden. Zudem steigt die Wahrscheinlich, ablenkenden Faktoren nachzugeben. Dies hat naturgemäß Einfluss auf den Lernerfolg.

Die beiden Forscher Daniel Schacter und Karl Szpunar präsentieren aber gleichsam eine Lösung, um diesem Problem effektiv zu begegnen: E-Learning-Angebote müssen regelmäßig unterbrochen und der Lernerfolg durch eingeflochtene Test überprüft werden.  Dies reduziere den Grad der Ablenkung und erhöhe die Motivation der Studierenden.